KOSTENLOSE VORLAGE FÜR KUNDENGEWINNUNGSANSCHREIBEN

Wie würde der Aufbau neuer Kundenbeziehungen aussehen, wenn er einfach... einfach wäre?

Das Versenden von Kundengewinnungsanschreiben ist eine gute Möglichkeit, viele potenzielle Werbetreibende zu erreichen, ohne die monotone Arbeit der Kaltakquise auf sich nehmen zu müssen.

Doch wie die Kaltakquise sind auch Kundengewinnungsanschreiben mit Herausforderungen verbunden.

Was ist, wenn niemand antwortet?

Wie präsentieren Sie Ihr Unternehmen in einer E-Mail auf verkaufsfördernde Weise?

An wie viele Personen senden Sie E-Mails?

Um Ihnen dabei zu helfen, haben wir diese hilfreiche Vorlage für Kundengewinnungsanschreiben erstellt.

Sie profitieren von Folgendem:

TEILEN SIE DAS TOOL

Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass ActiveCampaign Ihnen Werbe-E-Mails über unsere Produkte und Dienstleistungen zusendet. Sie können diese jederzeit kostenlos abbestellen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Bereit, loszulegen?

Testen Sie ActiveCampaign 14 Tage lang kostenlos. Keine Kreditkarte, keine Einrichtung, kein Problem.

Die Schlüsselelemente guter E-Mails zur Kundengewinnung

Unabhängig von Ihrem Unternehmen sollten alle guten E-Mails zur Kundengewinnung eine aufmerksamkeitsstarke Überschrift, Probleme und einen Handlungsaufruf enthalten.

Lesen Sie weiter, um mehr über die Schlüsselelemente, die jede gute Vertriebs-E-Mail enthalten sollte, und allgemeine Best Practices zu erfahren, die Sie befolgen sollten.

Aufmerksamkeitsstarke Betreffzeilen/Überschriften

Sie wissen nicht, wie viele E-Mails Ihr Interessent pro Tag erhält und wie viele davon er ignoriert. Sie wissen nur, dass Ihre Vertriebs-E-Mail nicht dazu gehören sollte. Lassen Sie kein Desinteresse bei den Lesern Ihrer E-Mail aufkommen. Erregen Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Interessenten durch eine auffällige Betreffzeile.

Diese Zeile ist Ihr Einstieg in die Gedankenwelt Ihres Kunden und in ein potenzielles Geschäft. Sie sollten es kurz halten und auf den Punkt bringen, aber dennoch Interesse wecken, damit er darauf klickt.

Fügen Sie am besten seinen Namen hinzu, um ihn persönlich anzusprechen.

Benennung eines Problems

Werbetreibende und Kunden wollen nicht eine Werbeanzeige bei Ihnen schalten oder von Ihnen kaufen, nur um Ihnen Geld zu geben; sie haben ihre eigenen Gründe.

Die Gründe, warum potenzielle Werbetreibende sich einen Werbespot bei einem anderen Unternehmen sichern möchten, reichen von der Erschließung neuer Zielgruppen über den Verkauf von Produkten, die Steigerung des Website-Traffics bis hin zur Gewinnung von Followern in sozialen Medien und vieles mehr.

Je nach Branche des potenziellen Kunden sollten Sie ein Problem, das ihn betrifft, benennen und Ihre Unterstützung diesbezüglich zum Ausdruck bringen. Indem Sie diese Herausforderung ansprechen, sorgen Sie dafür, dass Sie ansehnlicher und sympathischer wirken, sodass der Kunde eher mit Ihnen Geschäfte macht als mit einem anderen Unternehmen, das seine Bedürfnisse nicht versteht.

Handlungsaufforderung

Ihre Handlungsaufforderung ist wahrscheinlich das grundlegendste Element einer E-Mail zur Kundengewinnung, da es der Teil ist, der den potenziellen Kunden dazu bringt, Ihre E-Mail zu beantworten – entweder um weitere Informationen zu erhalten oder um sich einen Werbespot zu sichern. Daher sollten Sie dieses Element nicht unterschätzen.

Bitte überlegen Sie stattdessen gut, wie Sie etwas Verlockendes und Begehrenswertes schaffen können. Dabei empfehlen wir Ihnen, von übertriebener Verkaufssprache wie „Warten Sie nicht – werben Sie noch heute mit uns!“ oder ähnlichen Formulierungen abzusehen. Jede Formulierung, die an ein übereifriges Verkaufsgespräch erinnert, verwässert den Zweck der E-Mail und schreckt Interessenten ab.

Weisen Sie stattdessen im Hauptteil der E-Mail auf die Lösung hin, die Sie für Ihr zuvor erwähntes Problem haben. Halten Sie die Handlungsaufforderung simpel: Geben Sie z. B. einen Link zu Ihrem Medienkit oder eine Telefonnummer an oder bieten Sie einen Gesprächstermin an, um Ihre Werbeoptionen ausführlicher zu besprechen.

Wenn Sie die Handlungsaufforderung beiläufiger formulieren, wirken Sie zugänglicher und hilfreicher, als wenn Sie den Kunden dazu drängen, Ihr Produkt zu kaufen, oder versuchen, ihm Ihr Produkt aufzuzwingen.

Best Practices für die Kundengewinnung

Auch wenn Sie Ihre E-Mail-Vorlage eingerichtet haben, brauchen Sie mehr als das, um weiterhin erfolgreich Kunden zu finden und zu binden. Daher sollten Sie einige Best Practices für die Kundengewinnung beachten, die über eine anfängliche E-Mail hinausgehen.

Seien Sie die Lösung, die der Kunde braucht, nicht umgekehrt

Angenommen, Sie möchten einen neuen Mitarbeiter einstellen oder einen Pop-up-Shop für Ihren Online-Storefront eröffnen. Natürlich brauchen Sie dafür Einnahmen, und Werbeanzeigen können Ihnen das Geld einbringen, das Sie brauchen.

Sie sollten dem potenziellen Kunden dieses Ziel jedoch nicht aufzwingen. Stattdessen sollten Sie Ihr Anschreiben zur Kundengewinnung an die Bedürfnisse des Kunden anpassen.

Anstatt beispielsweise zu sagen, dass er bei Ihnen werben sollen, weil Sie ein großartiges Unternehmen sind, erklären Sie, warum Sie gut zu ihm passen. Präsentieren Sie Ihr Unternehmen entsprechend den Idealen des Interessenten. Wenn es sich bei einem potenziellen Kunden beispielsweise um ein kleines Unternehmen in Ihrer Region handelt, erklären Sie ihm, wie er mit Ihrer Werbung mehr Einwohner des Bundeslands erreichen kann.

Sie können sogar so weit gehen, ihn zu fragen, was er sich von seiner Werbung erhofft und was Sie ihm bieten können, damit er seine Ziele erreicht. Auf diese Weise versichern Sie dem Kunden, dass Sie an der Erreichung seiner Geschäftsziele und nicht an seinem Geld interessiert sind und ihm dabei wirklich helfen wollen.

Streben Sie nach viel mehr, als Sie benötigen

Wenn Sie ein Standard-Anzeigenpaket für 100 Dollar verkaufen und 1.000 Dollar benötigen, um beispielsweise einen neuen Arbeitscomputer zu kaufen, bräuchten Sie zehn neue Anzeigenkunden, um Ihr Ziel zu erreichen. Klingt zu einfach, oder? Denn in Wahrheit müssen Sie mehr als die erforderlichen zehn Kunden ansprechen.

Streben Sie in Anbetracht Ihrer Ziele nach viel mehr, als Sie brauchen. Dadurch wird sichergestellt, dass Sie Ihr Ziel mit größerer Wahrscheinlichkeit erreichen, ein Polster bezüglich Ihrer Umsatzpläne schaffen und mehr Kunden gewinnen können.

Erstellen und pflegen Sie eine Trackingdatei für die Kundengewinnung

Ganz gleich, ob Sie Excel, ActiveCampaign, Salesforce oder eine andere CRM-Vertriebsdatenbank verwenden – Sie sollten eine verwenden, um den Überblick über Ihre Kunden und potenziellen Kunden zu behalten.

Wenn Sie alle Informationen, die im Zusammenhang mit der Kundengewinnung stehen, an einem Ort organisieren, vermeiden Sie mögliche Missgeschicke, wie u. a. das Versenden derselben E-Mail an eine andere Person kurz nach der Original-E-Mail, das Verwechseln von Namen in der E-Mail-Empfänger-Zeile, das Verwechseln eines Kunden mit einem anderen und den Verlust des Überblicks über Ihre Einnahmen.

Führen Sie klare Aufzeichnungen über Namen, Telefonnummern, Daten und jegliche andere Informationen, die Sie bezüglich Ihrer Kundengewinnungsmethoden besitzen.

Sichern Sie sich eine kostenlose Vorlage für Kundengewinnungsanschreiben (die Sie noch heute verwenden können!)

Insbesondere im Vertrieb hat man für den ersten Eindruck nur eine Chance. Die Kundengewinnung kann unglaublich entmutigend wirken…es sei denn, Sie verfügen über ein bewährtes Playbook.

Lassen Sie die Unmengen an unbeantworteten E-Mails und Anrufen hinter sich und verwenden Sie eine bewährte Vorlage, um neue Beziehungen aufzubauen.

Diese Vorlage für Kundengewinnungsanschreiben enthält alles, was Sie benötigen, um konsistent Verkäufe abzuschließen.

Bereit, loszulegen?

Testen Sie ActiveCampaign 14 Tage lang kostenlos. Keine Kreditkarte, keine Einrichtung, kein Problem.