Was ist ein Autoresponder? Wie und warum du Autoresponder-E-Mails erstellen solltest

Automation

Ein potenzieller Kunde besucht deine Website. Ihm gefällt, was er sieht, und er füllt ein Formular aus, um in deine E-Mail-Liste aufgenommen zu werden.

Wie geht es weiter?

Lässt du ihn warten, bis du das nächste Mal einen Newsletter an die gesamte Liste sendest? Oder nutzt du sein aktuelles Interesse und wendest dich sofort an ihn?

Natürlich ist die zweite Option besser. Aber es wäre unmöglich, jeden, der in deine Liste aufgenommen wird, manuell zu kontaktieren.

Hier kommen Autoresponder ins Spiel.

Autoresponder machen es einfach, Leads vom Ausfüllen des Formulars bis zur Konvertierung zu betreuen – ohne viel manuelle Arbeit. Und das ist noch nicht alles, was Autoresponder leisten können.

In diesem Artikel werden Autoresponder vorgestellt, warum du sie brauchst und wie du sie am besten erstellen kannst.

Was ist ein Autoresponder?

Die einfachste Form des E-Mail-Marketings ist das gleichzeitige Versenden einer E-Mail an deine gesamte Liste, z. B. ein wöchentlicher Newsletter. Das kann zwar eine brauchbare Strategie sein – z. B. wenn du ein neues Produkt ankündigen oder Inhalte teilen möchtest –, ist aber unpersönlich und begrenzt.

Um ein besseres Kundenerlebnis zu bieten, musst du in der Lage sein, Personen zur richtigen Zeit mit der richtigen E-Mail zu erreichen.

Ein Autoresponder ist eine Art automatisierte E-Mail, die gesendet wird, wenn jemand ein Formular ausfüllt und sich in deine Liste einträgt.

Autoresponder-E-Mails haben viele Verwendungsmöglichkeiten (wir werden gleich auf einige Beispiele eingehen). Am häufigsten werden sie aber verwendet, wenn ein neuer Interessent deine E-Mail-Liste abonniert.

Du könntest zum Beispiel eine Begrüßungs-E-Mail verschicken, sobald sich jemand anmeldet. Das ist der perfekte Zeitpunkt, um mit einem potenziellen Kunden in Kontakt zu treten. Er ist bereits an deinem Unternehmen interessiert – deshalb hat er ja das Formular ausgefüllt.

Autoresponder-Schritte
Autoresponder-Workflow

Es gibt noch andere Arten von Autorespondern, wie z. B. SMS, aber in diesem Beitrag wirst du hauptsächlich etwas über E-Mail-Autoresponder erfahren.

Wie funktionieren Autoresponder?

Autoresponder-E-Mails werden in der Regel durch das Ausfüllen eines Formulars ausgelöst, z. B. durch das erwähnte Anmeldeformular für die E-Mail-Liste.

Aber das ist nicht die einzige Möglichkeit.

Autoresponder können auch gesendet werden, wenn jemand ein Anmeldeformular für eine Veranstaltung, ein Feedback-Formular oder eine andere Art von Formular ausfüllt.

Die Vorteile von Autorespondern

Der erste Vorteil von Autorespondern liegt jedem Kleinunternehmer sehr am Herzen.

Er spart Zeit.

Du hast viel zu tun und Autoresponder sind eine Art von Marketing, die du einstellen und dann vergessen kannst. Immer wenn sich jemand für deine E-Mail-Liste anmeldet, wird er zu einer Autoresponder-E-Mail-Sequenz hinzugefügt, und du musst nicht einmal auf „Senden“ klicken.

Autoresponder erreichen deine Zielgruppe genau dann, wenn ihr Interesse am größten ist.

Jemand sucht vielleicht nach einem Begriff, der mit deiner Website zusammenhängt, liest deine freigegebenen Inhalte oder hat dich auf einer Branchenveranstaltung getroffen und informiert sich über dich. Er hat dein Formular ausgefüllt, weil er in diesem Moment von deinem Unternehmen fasziniert war.

Bis du deinen nächsten monatlichen Newsletter versendest, hat er dich vielleicht schon wieder vergessen. Aber ein Autoresponder kann sich sofort mit deinem neuen Kontakt in Verbindung setzen und sich sein aktuelles Interesse zunutze machen.

Autoresponder verbessern deine Kundenbeziehungen.

Während der gesamten Customer Journey kannst du mit deinen Kontakten in Verbindung treten und ihnen Inhalte senden, die für ihre aktuellen Interessen relevant sind.

Hat ein neuer Interessent gerade ein Whitepaper heruntergeladen? Deine automatische Antwort kann Links zu anderen übergeordneten Inhalten senden. Hat er sich für ein bevorstehendes Webinar über den Einsatz deines Produkts angemeldet? Sende eine E-Mail mit weiteren Tipps und Tricks.

Autoresponder helfen dir, die richtige E-Mail zur richtigen Zeit zu versenden. Außerdem kannst du ganz einfach eine professionelle E-Mail-Vorlage verwenden, um dich von deiner besten Seite zu zeigen.

So wird ein Autoresponder ausgelöst

Jede automatisierte E-Mail hat einen Auslöser. Der Auslöser kann eine Aktion auf deiner Website sein oder ein zeitbasierter Auslöser wie der Geburtstag des Empfängers.

Autoresponder werden durch das Absenden eines Anmeldeformulars durch einen Benutzer ausgelöst.

Arten von Formulareinreichungen

Die Art des Autoresponders, den du erstellst, hängt von dem Formular ab, das der Benutzer ausgefüllt hat. Das einfachste Formular ist ein einfaches Newsletter-Anmeldeformular mit E-Mail-Adresse und Namen auf einem Unternehmensblog oder einer Website.

Hier sind einige Beispiele dafür, wie du ausgefüllte Formulare zum Auslösen von E-Mails nutzen kannst.

Beispiel für eine allgemeine Konfiguration eines Autoresponders
Allgemeine Autoresponder-Serie

Begrüßungs-E-Mail

Wenn ein Benutzer ein Formular ausfüllt, um sich in deine E-Mail-Liste einzutragen, weißt du, dass er an deinem Angebot interessiert ist. Sende eine Begrüßungs-E-Mail-Serie, die ihn vom Interessenten zum Kunden macht. Es handelt sich dabei um eine Reihe von E-Mails, die mit einer einfachen Begrüßungs-E-Mail beginnen und mit Follow-up-E-Mails ergänzt werden, um deinen Interessenten zu fördern.

Leadmagnete

Ein Leadmagnet ist etwas, das du Website-Besuchern im Austausch für eine E-Mail-Adresse anbietest (z. B. ein herunterladbares E-Book oder eine Produktdemo). Um sicherzustellen, dass es sich um ein echtes Opt-in handelt, sollte das Formular den Benutzer auffordern, ein Kästchen anzukreuzen, um deine E-Mails zu abonnieren.

Anmeldungen zu Veranstaltungen

Wenn du eine Veranstaltung ausrichtest, kann das Anmeldeformular eine Autoresponder-E-Mail auslösen. Dies ist eine Gelegenheit, die angemeldeten Benutzer mit Inhalten rund um die Veranstaltung zu versorgen.

Blog-Abonnements

Ein Tool wie ActiveCampaign kann automatische Blog-Abonnements anbieten. Diese Automation sendet jeden Blogbeitrag (oder alle fünf Blogbeiträge oder wie viele du möchtest) an die Abonnenten.

Je nachdem, wie häufig du Blogbeiträge verfasst, kann es jedoch eine Weile dauern, bis sie die erste E-Mail erhalten. Nutze ihr aktuelles Interesse und sende neuen Blog-Abonnenten einen Autoresponder, in dem deine besten Inhalte vorgestellt werden.

Der Schlüssel zu einer gesunden E-Mail-Liste liegt darin, alle deine eigenen Leads auf deiner Website zu sammeln. Der einfachste Weg, um Formulare zu erstellen und E-Mails für dein Autoresponder-Tool zu sammeln, ist die Verwendung eines Landing Page Builders.

Weitere E-Mail-Auslöser

Die moderne E-Mail-Automation geht weit über Autoresponder hinaus. Diese leistungsstarken Auslöser können verwendet werden, um über das Ausfüllen von Formularen hinauszugehen und eine moderne E-Mail-Marketingstrategie umzusetzen.

Zeitbasierter Auslöser

Ein einfacher, aber nützlicher E-Mail-Auslöser sendet eine E-Mail an einem bestimmten Datum.

Dies kann für das Versenden von E-Mails zum Geburtstag eines Kontakts oder zum Jahrestag der Aufnahme in deine Liste oder des Kaufs eines Produkts verwendet werden.

Mit dieser Art von E-Mails bindest du dein Publikum und feierst deine treuen Kunden. Ohne Automation könntest du nie den Überblick über alle wichtigen Termine behalten.

Auslöser für Website-Verhalten

E-Mails können basierend darauf ausgelöst werden, wie sich ein Benutzer auf deiner Website verhält.

Eine der wichtigsten Arten von E-Mails, die über die Website ausgelöst werden, ist die E-Mail bei einem abgebrochenen Warenkorb. Dabei handelt es sich um eine E-Mail, die Website-Besucher an alle nicht gekauften Artikel erinnert, die sie auf deiner Website in ihrem Warenkorb gelassen haben.

Du könnest auch einen Website-Auslöser verwenden, um E-Mails auf der Grundlage eines anderen Website-Verhaltens auszulösen, z. B. dem Besuch einer Produktseite oder einem Kauf. Diese Arten von Auslösern sind perfekt für den Aufbau eines zusammenhängenden Verkaufstrichters.

Auslöser für E-Mail-Interaktionen

Angenommen, du sendest eine Marketing-E-Mail an einen großen Teil deiner Zielgruppe, und dein E-Mail-Tracking zeigt, dass weniger als die Hälfte sie geöffnet hat. Für die nächste E-Mail in deiner Serie könntest du unterschiedliche Versionen an diejenigen senden, die sie geöffnet haben, und an diejenigen, die sie nicht geöffnet haben.

Du könntest auch eine E-Mail auslösen, die darauf basiert, ob der Benutzer auf einen Link in der ersten E-Mail geklickt hat oder ob er sie mit anderen geteilt hat.

Beispiele für Autoresponder

Werfen wir einen Blick auf Autoresponder in der realen Welt. Diese Fallstudien zeigen nur einige der kreativen Möglichkeiten, wie Unternehmen Autoresponder-E-Mails eingesetzt haben.

Hipcooks

Hipcooks ist eine Kochschule mit sieben Standorten in drei US-Bundesstaaten. Als stationäres Unternehmen ist es für Hipcooks wichtig, sich mit den Gemeinden in der Umgebung seiner Standorte zu vernetzen.

Deshalb nutzte die Schule ActiveCampaign-Autoresponder für die einfache, aber sehr wichtige Aufgabe, sicherzustellen, dass die Kontakte in die richtige lokale Mailingliste aufgenommen werden. Wenn sich ein neuer Abonnent für die E-Mail-Liste anmeldet, wird eine Autoresponder-E-Mail gesendet, um die Kontaktinformationen zu bestätigen. Sie werden dann einer Liste hinzugefügt, die auf dem Standort basiert.

Dies knüpft an die anderen automatisierten E-Mail-Kampagnen von Hipcooks an, die Abonnenten über Kurse in ihrer Stadt informieren, Rezepte auf der Grundlage dessen versenden, was vor Ort Saison hat, und lokale Trends berücksichtigen.

Soundsnap

Soundsnap ist eine Online-Soundeffektbibliothek mit hochwertigen Sounds, die von professionellen Sounddesignern aufgenommen wurden.

Wenn sich neue Soundsnap-Benutzer anmelden, wird ihnen eine Pop-up-Umfrage angezeigt. Sobald sie die Umfrage abgeschlossen haben, sendet Soundsnap automatisch eine personalisierte Begrüßungs-Onboarding-Serie mit drei E-Mails. Die Begrüßungs-Autoresponder-Sequenz enthält Social-Media-Links und Bloginhalte, die auf die Persona des Benutzers zugeschnitten sind.

Automatisierter E-Mail-Responder
Beispiel für Autoresponder-E-Mail von Soundsnap

Zusätzlich zu diesem Autoresponder verwendet Soundsnap andere ActiveCampaign-Automationen. Zum Beispiel kann Soundsnap über das Site-Tracking E-Mails versenden, die darauf basieren, welche Seiten ein Benutzer besucht oder welche Begriffe er auf der Website gesucht hat.

Laundry Lady

Die Gründerin von Laundry Lady vergleicht das Unternehmen mit Uber für Wäsche.

Selbstständige Auftragnehmer holen die Wäsche eines Kunden ab, waschen oder bügeln sie und bringen sie dem Kunden zurück. Alle Auftragnehmer arbeiten von zu Hause aus.

Das Finden und Einstellen neuer selbstständiger Unternehmer war früher ein zeitaufwändiger Prozess. Interessenten füllten ein Formular auf der Website von Laundry Lady aus, das per E-Mail an die Gründerin Susan geschickt wurde. Susan prüfte die Informationen manuell und schickte dem Kandidaten eine E-Mail, um ein Vorstellungsgespräch zu vereinbaren.

Der Prozess war nicht skalierbar und die meisten der eingeladenen Bewerber tauchten nie auf.

Mit ActiveCampaign erstellte Susan ein neues Formular, mit dem potenzielle Auftragnehmer ihre Informationen übermitteln können. Die Informationen werden in das CRM von ActiveCampaign eingespeist und eine automatisierte E-Mail-Serie enthält weitere Informationen über die Stelle.

Heute kann Susan den Fortschritt jedes einzelnen Bewerbers im Einstellungsprozess verfolgen. Die Bewerber sind engagierter, haben eine höhere Qualität und erscheinen zu 90 % zu den Vorstellungsgesprächen.

Wie werden Autoresponder versendet?

Autoresponder-E-Mails können mit einer E-Mail-Marketing-Software versendet werden.

Viele E-Mail-Tools können einen einfachen Autoresponder auslösen, aber du solltest sicherstellen, dass die von dir gewählte E-Mail-Marketingplattform deine Autoresponder in eine größere E-Mail-Automationsstrategie integrieren kann.

E-Commerce-Unternehmen möchten zum Beispiel zusätzlich zu Autorespondern E-Mails bei abgebrochenen Warenkörben versenden können. Du solltest nicht mehrere Tools benötigen, um dies umsetzen zu können.

Suche nach einem E-Mail-Marketing-Tool mit Listenverwaltungsfunktionen. Beispielsweise sollte es einfach sein, deine E-Mail-Kontakte zu segmentieren, um sehr gezielte Kampagnen zu versenden.

5 Strategien zum Erstellen effektiver Autoresponder

Das Versenden eines Autoresponders ist mit dem richtigen Tool einfach. Aber wie erstellt du einen wirklich guten Autoresponder?

Befolge diese fünf Strategien, um die Vorteile der Autoresponder-Automation zu maximieren.

1. Responsive E-Mail-Vorlage verwenden

Dies ist ein guter Rat für jede Art von E-Mail.

Jede E-Mail-Marketingkampagne, die du versendest – selbst ein einfacher Autoresponder – muss professionell und modern aussehen.

Heutzutage bedeutet das, dass sie für Mobilgeräte optimiert sein muss. 39 % der E-Mail-Benutzer lesen deine E-Mails auf einem mobilen Gerät und diese Zahl wird mit Sicherheit noch steigen. Responsives Design ist ein Muss, kein Bonus.

Glücklicherweise brauchst du keine Design- oder technischen Kenntnisse, um eine responsive E-Mail zu erstellen, sondern nur die richtige Vorlage. Ein guter E-Mail-Dienstanbieter bietet eine große Auswahl an anpassbaren, für Mobilgeräte optimierten Designs und einen einfachen Drag-and-Drop-Editor, der für Anfänger und Experten gleichermaßen intuitiv ist.

Responsive E-Mail für Mobilgeräte
Responsiv für Mobilgeräte

2. Relevante Inhalte senden

Autoresponder sind eine Möglichkeit, Kontakte mit deiner Marke in Verbindung zu halten.

Dazu musst du sicherstellen, dass du relevante Inhalte versendest. Relevante Inhalte bieten einen Mehrwert für den E-Mail-Empfänger und dein Unternehmen.

Ein Mehrwert für den Empfänger kann darin bestehen, hilfreiche Artikel zu versenden, Links zu sozialen Netzwerken zu teilen, um ihn weiter mit deinem Unternehmen in Kontakt zu bringen, oder ihn auf eine individuelle Landing Page zu leiten, die auf seine Interessen abgestimmt ist.

Um sicherzustellen, dass du relevante Inhalte anbietest, musst du etwas über deine Zielgruppe wissen, z. B. in welcher Phase der Customer Journey sie sich befindet oder welches Problem sie zu lösen versucht.

Einige dieser Informationen sind offensichtlich, je nachdem, welches Formular die Person ausgefüllt hat. Jemand, der sich in deine E-Mail-Liste eingetragen hat, sucht wahrscheinlich nach anderen Inhalten als jemand, der ein technisches Webinar besucht hat. Du könntest auch Formulare erstellen, die dir helfen, mehr über dein Publikum zu erfahren.

Der Inhalt der E-Mail sollte auch den Zielen deines Unternehmens entsprechen. Ein E-Mail-Autoresponder könnte darauf ausgelegt sein, mehr Informationen über einen Kontakt zu erhalten, während ein anderer dazu gedacht ist, Upselling für bestehende Kunden zu erzielen.

Mache mit einer klaren und prägnanten Betreffzeile deutlich, worum es in jeder E-Mail geht.

Aber selbst die besten Inhalte können auf „taube Ohren“ stoßen, wenn deine E-Mails nicht gut gestaltet sind. Zum Glück brauchst du keine professionellen Designer mehr, um schöne E-Mails zu versenden. Wenn deine E-Mail-Autoresponder-Software über einen Drag-and-Drop-E-Mail-Builder verfügt, kannst du mit Leichtigkeit ein elegantes Design erstellen.

3. Autoresponder-Serie erstellen

Wir haben schon oft darüber gesprochen, dass du deine potenziellen Kunden genau dann erreichst, wenn ihr Interesse am größten ist. Das bedeutet, dass du sofort nach dem Absenden eines Formulars eine automatische Antwort sendest.

Aber das ist noch lange nicht alles.

Das Erstellen einer ganzen Reihe von automatisierten E-Mails fördert deine potenziellen Kunden und hält sie mit deiner Marke in Verbindung.

Der einfachste Weg, eine automatisierte E-Mail-Sequenz zu erstellen, ist die Verwendung von Verzögerungen. Die erste E-Mail wird sofort versendet, die nächste in drei Tagen, die nächste in einer Woche und so weiter.

Du kannst auch einen komplexeren Workflow erstellen.

Beispielsweise kannst du eine andere zweite E-Mail-Nachricht senden, je nachdem, ob der Empfänger die erste E-Mail geöffnet hat. Oder du kannst sie davon abhängig machen, welchen Link er in deinem ersten Autoresponder anklickt.

4. Deinen Erfolg messen

Bei all deinen E-Mail-Marketingbemühungen ist es wichtig, deine Erfolge und Misserfolge zu verfolgen und entsprechend zu optimieren.

Bei Autorespondern ist das nicht anders. Obwohl es einfach ist, eine Begrüßungs-E-Mail zu erstellen und nie wieder darüber nachzudenken, helfen Dir die E-Mail-Analysen dabei, deine Autoresponder so zu optimieren, dass du die bestmöglichen E-Mails erhältst.

Führe A/B-Tests mit verschiedenen Versionen deiner E-Mails durch, um herauszufinden, welche Versionen besser funktionieren. Einige wichtige E-Mail-Kennzahlen sind:

  • Anzahl der E-Mail-Abonnenten
  • Öffnungsrate
  • Klickrate
  • Platzierung im Posteingang
  • Abbestellungsrate

5. Das richtige Autoresponder-Tool wählen

Die meisten E-Mail-Programme verfügen über eine Autoresponder-Funktion.

Aber nicht jede Plattform kann die Autoresponder-Funktion mit anderen wertvollen Marketingautomationsfunktionen erweitern. Hier sind einige Fragen, die du dir stellen solltest, wenn du Autoresponder-Software evaluierst:

  • Welche anderen Arten der Automation gibt es?
  • Wird es einfach sein, meine Abonnenten zu verwalten?
  • Gibt es responsive Vorlagen, die zum Erscheinungsbild meiner Marke passen?
  • Stellt der Anbieter anpassbare Anmeldeformulare bereit?
  • Lässt sich die E-Mail-Software in mein bestehendes technisches System integrieren?
  • Kann ich unbegrenzt E-Mails versenden oder gibt es eine Grenze?

Ein Autoresponder-Tool lohnt sich nur dann, wenn es auch deine anderen E-Mail-Marketinganforderungen erfüllen kann. Moderne E-Mail-Marketing-Services bieten auch Personalisierung, Integrationen in andere Kanäle, E-Mail-Builder, Analysen und vieles mehr.

Starte kostenlos mit Autorespondern und erweitertem E-Mail-Marketing

Autoresponder sind einfach zu erstellen und stellen ein leistungsstarkes Marketinginstrument für dein Unternehmen dar. Sie helfen dir, mit deinen Kontakten in Verbindung zu treten und diese zu pflegen, und sie sparen dir viel Zeit und Mühe.

ActiveCampaign ist eine Marketingautomationsplattform mit erweiterten Autoresponder- und E-Mail-Marketingfunktionen. Du kannst benutzerdefinierte Anmeldeformulare erstellen, um Kontaktinformationen zu sammeln und deine Lead-Nurturing-E-Mails mit über 125 professionell gestalteten E-Mail-Vorlagen zu erstellen.

ActiveCampaign kann auch Folgendes senden:

Du kannst deine ActiveCampaign-Autoresponder mit A/B-Tests und benutzerdefinierten Berichten optimieren.

Du kannst mit einer kostenlosen 30-Tage-Testversion von ActiveCampaign beginnen, Autoresponder-E-Mails und andere erweiterte E-Mail-Automationsfunktionen zu erstellen.

Comment section